Nachbarschaft

Ziel ist der Aufbau einer guten Nachbarschaft zwischen den Anwohnern und den Flüchtlingen, die hier endlich zur Ruhe kommen können. Die große Zahl der Helfer zeigt, dass es eine hohe Bereitschaft zur Willkommenskultur gibt. Beide Seiten müssen aber erst lernen, sich mit den ungewohnten Herausforderungen zu arrangieren. Flüchtlinge können z. B. unter der Enge der Unterkunft mit vielen Personen fremder Sprache oder unter der Länge der Asylverfahren leiden. Manche Nachbarn fühlen sich vielleicht durch die neuen Unterkünfte gestört oder werden wegen der vielen fremdartigen Personen ängstlich. Die Gruppe Nachbarn will durch häufige Gespräche mit beiden Seiten und gezielte Kontaktpflege zwischen den Betroffenen zu gegenseitigem Verständnis und beiderseitiger Rücksichtnahme beitragen.